Sechs Jahre ist es her, als Stephan Bahde und Robin Selting ihren Traum einer eher ungewöhnlichen Sport- und Gesundheitseinrichtung verwirklichten. Von Anfang an war der Fokus auf Gesundheit und Rehabilitation gerichtet. Dabei handelt es sich nicht um ein einfaches Fitnessstudio, bzw. Reha- Einrichtung, sondern ein dynamisches, außergewöhnliches Gesamtkonzept, welches offensichtlich auch als solches angenommen wurde. Denn die Reise, die vor sechs Jahren und einem innovativen Projekt in Raesfeld begann, beschäftigt heute 60 Fachkräfte an zwei Standorten.

Im Fokus stand schon damals die Gesundheit der Mitglieder, aber natürlich auch Fitness und Sport. Angebote über Physiotherapie bis hin zu Badminton, Tennis und einer überregionalen Fußballschule lassen keine Wünsche offen. Selten trifft man auf einen Ort, bei dem der Name so passend für das ist, was man dort auffindet. Aber passender als „Erlebniswelt“ hätten wir es wirklich nicht beschreiben können.


„Klar wollten wir etwas Schickeres, aber vor allem auch etwas Sinnvolles! Vorher hatten wir keine LED-Leuchten und das war leider gar nicht umweltschonend.“ - Robin Selting, Geschäftsführer

Natürlich handelte es sich in der Erlebniswelt Sportpark Reken nicht klassisch um den Umbau eines Kursraumes wie sonst oft bei SOTA. Trotz des funktionalen Fokus der Einrichtung wollten die Geschäftsführer das Erlebnis auf das nächste Level bringen. Altmodische Beleuchtung, die in der Vergangenheit mal für einen einfachen Tennisplatz angebracht worden waren, erfüllten in dem modernen Konzept einfach nicht mehr ihren Zweck.

Etwas Neues musste her. SOTAs „KEEP IT SIMPLE“ - Technik diente als unkomplizierte Gesamtlösung, die zum einen das Konzept abrundet und verbessert, aber auch die Bedienung vereinfacht und optisch etwas hergibt. Ein unkonventionelles Konzept bedarf auch einer individuellen Lösung, die genau darauf zugeschnitten wurde. Genau das war die Aufgabe, die SOTA in diesem Projekt bevorstand, denn passend zu der Grundidee von Fitness und Wohlsein sollte nicht nur die Optik-, sondern auch die Funktionalität optimiert werden.

Im persönlichen Gespräch bestätigte Robin Selting, der Geschäftsführer, dass umweltfreundliche Installationen wie eine PV-Anlage auf dem Dach schon umgesetzt worden waren.

Das Gesundheitszentrum sieht sich „grüner“ als klassische Fitnessstudios oder Sport- etablissements- und das sollte durch die Zusammenarbeit mit SOTA erneut betont werden. Auf die Frage, ob die Motivation des Umbaus primär mit Optik und schickeren Lichtern zu tun habe, antwortet er: „Klar wollten wir etwas Schickeres, aber vor allem auch etwas Sinnvolles! Vorher hatten wir keine LED-Leuchten und das war leider gar nicht umweltschonend.“, betont Selting bewusst. Somit war der Plan, Licht und Ton in den Räumlichkeiten so zu installieren, dass sie das Gesamtkonzept der Erlebniswelten komplementieren.


„Klar wollten wir etwas Schickeres, aber vor allem auch etwas Sinnvolles! Vorher hatten wir keine LED-Leuchten und das war leider gar nicht umweltschonend.“ - Robin Selting, Geschäftsführer

Und wie hat SOTA überzeugen können?

Eine Empfehlung eines Kollegen und ein Besuch in dem Kursraum eines Referenzkunden von SOTA reichten aus, um die Geschäftsführer der Erlebniswelten von SOTA zu überzeugen. Auf Anhieb verstanden sich die beiden jungen und innovativen Teams, denn SOTA erkannte sofort, wonach das Erlebniswelt Sportwelt Reken-Team suchte. Kurzerhand wurden Termine vereinbart, die Räumlich- keiten von unserem Expertenteam begutachtet und ein individuelles Konzept entwickelt.

Dabei wurde bei der Konzeption stets Absprache gehalten, allerdings wurde dem Umbauteam von SOTA viel Vertrauen geschenkt. Eine einfache Lösung mit ausschließlich klassisch weißem Licht kam allerdings nicht in Frage. Tatsächlich sollten die Räumlichkeiten nicht erhellt, sondern abgedunkelt werden, um sie von der strengen-, und zur Atmosphäre unpassenden Stimmung zu erlösen. Gesagt, getan: Das SOTA Team bemühte sich in einer Kooperation mit dem Reken Team, um ein Zusammen- spiel von Licht und Ton zu ermöglichen, welches das originelle Konzept des Gesundheitszentrum abrundet.


„Klar wollten wir etwas Schickeres, aber vor allem auch etwas Sinnvolles! Vorher hatten wir keine LED-Leuchten und das war leider gar nicht umweltschonend.“ - Robin Selting, Geschäftsführer

Der größte Benefit aus der Modernisierung durch SOTA?

Das besondere Etwas, was die SOTA Ausstattung den Räumlichkeiten verleiht. Die Erlebniswelt Sportpark Reken steht für ein gesundheitsorientiertes und nachhaltiges Sporterlebnis. Dabei wird niemals darauf verzichtet, für Ihre Mitglieder die Extra-Meile zu gehen. Genau für dieses i-Tüpfelchen an Funktionalität, Design und Charakter hat SOTA gesorgt.

„Durch die Empfehlung und Begutachtung des Referenzkunden war der Prozess von „Ich brauche das!“ bis hin zu dem Moment, wo alles installiert war, extrem einfach und unkompliziert.“, sagt der Geschäftsführer des Gesundheitszentrums sichtlich zufrieden. Dieser rundum Service ist es, der enorm viel wertvolle Zeit und Ressourcen sparen konnte.

Die Mitglieder in des Erlebnisparks Sportwelt Reken genießen jetzt das perfekte Zusammenspiel aus einzigartiger Technik, die das Traingingserlebnis auf ein neues Level bringt, und dem kompetenten und gesundheitsorientierten Personal, womit die Einrichtungen von Tag eins punkteten. Alles ist jetzt auf Premium Niveau. Mit dem Zusammenspiel von Ton, Licht und Raum gibt es zahllose Möglich- keiten, mit den Sinnen der Kursteilnehmer zu spielen und das Sporterlebnis auf das nächste Level zu bringen.


„Klar wollten wir etwas Schickeres, aber vor allem auch etwas Sinnvolles! Vorher hatten wir keine LED-Leuchten und das war leider gar nicht umweltschonend.“ - Robin Selting, Geschäftsführer

Wenn edles Design und Funktionalität aufeinanderstoßen, ist PRIME TIME fitness nicht weit. Mit mittlerweile 10 Standorten in München, Frankfurt und Hamburg beweisen sie, dass ihr Konzept ankommt. Und das aus einem guten Grund: Der Kunde steht im Vordergrund. Egal ob Personal Training, pulsgesteuerte Trainings oder Gruppentrainings mit Zirkeln- hier findet sich für jeden etwas Passendes.

Abgesehen von einem breit gefächerten Trainingsangebot mit Luxus Charakter soll der Aufenthalt bei PRIME TIME ein Erlebnis für seine Member sein. Die Räumlichkeiten sind unverwechselbar, modern und von Ästhetik nicht zu übertreffen. Wenn das einfache Fitnessstudio von nebenan nicht genug ist, bieten dir PRIME TIME Studios Ausstattung in Champions League Niveau. Gerne auch mal mit Angebot zum Training im hauseigenen Englischen Garten oder post-workout Entspannungsmomenten in ihren De Luxe Spas.


„Die Räume im Untergeschoss ähnelten vorher eher einer Tiefgarage. Jetzt schaffen die beleuchteten Ventilatoren und der Sound eine echte Rocky IV „Eye Of The Tiger“ Work Out Atmosphäre.“
- Henrik Gockel, Geschäftsführer

PRIME TIME fitness ist eine Anlaufstelle für alle, die auf ein exklusives und aufregendes Sport- erlebnis setzen. Bei der Aufarbeitung der neuen Standorte in München lag der Fokus darin, diesem Konzept treu zu bleiben und ein Kundenerlebnis der Extraklasse zu gewährleisten. Mittlerweile weiß jeder, dass Sport gut tut. Die Frage ist: Wie werden Member dazu motiviert, gerne viel Zeit im Studio zu verbringen? Und das im Besten Fall so, dass es sich mehr wie Urlaub als Qual anfühlt. Sport ist Mord? Definitiv nicht der Slogan bei PRIME TIME fitness.

Kontinuierliche Weiterentwicklung ist essentiell in diesen Studios. Wie entwickelt sich der Markt- und das wichtigste: „Spielen sie ganz vorne mit?“ Die Spitzenreiter in innovativen Sport- und Wellnessangeboten zu sein, ist das Ziel. Eine Kombination aus Hochwertigkeit und einem Wow-Effekt, der nicht nur einen Besuch lang anhält. Das überlässt ihren Mitglieder nichts anderes, als oft und gerne Zeit in ihren Clubs zu verbringen.

Ein in sich stimmiges Konzept stand an erster Stelle. Die Studios haben einen gewissen Charme, der mit der Technik komplementiert werden sollte. Nichts allzu kompliziertes, einfach und edel. Im neuen Maxi 35 Edelclub in München war die Herausforderung, dass die Gebäudearchitektur eigentlich nicht viel hergab. Eine Herausforderung, der sich SOTA gewachsen sah. Heute sieht man auch wieso.


„Die Räume im Untergeschoss ähnelten vorher eher einer Tiefgarage. Jetzt schaffen die beleuchteten Ventilatoren und der Sound eine echte Rocky IV „Eye Of The Tiger“ Work Out Atmosphäre.“
- Henrik Gockel, Geschäftsführer

Und wie hat SOTA überzeugen können?

Nachdem PRIME TIME fitness ihr Glück schon einmal mit einem branchenführenden Anbieter versucht hatten, der sowohl preislich, als auch konzeptionell nur bedingt überzeugen konnte, lernten sie bei dem Fitnessstudio-Kongress Meet The Top das SOTA-Team kennen. Auf Anhieb verstanden sich die beiden jungen und innovativen Teams, denn SOTA erkannte sofort, wonach PRIME TIME fitness suchte.

„Wenige Wochen später fanden wir uns dann gemeinsam im Erdgeschoss unseres Studios in München DIEz ARENA – damals noch mit Tiefgaragenatmosphäre – wieder.“, sagt der Geschäftsführer Henrik Gockel mit einem zufriedenen Lächeln.

Sofort wurden die Konzepte für Kursräume, Licht, Musik und Technik an die Stimmung im Studio angepasst. SOTA’s KEEP IT SIMPLE Technologie punktet, denn trotz der noblen und pompösen Auf- arbeitung, ist die Bedienung kinderleicht und sorgt für keine Schwierigkeiten während der Kurse. Die optischen Effekte durch die 8 Screen Videowall, die komplett frei programmierbar und einfach zu bedienen ist, haben das Studio zum Leben erweckt. „Die Räume im Untergeschoss ähnelten vorher eher einer Tiefgarage. Jetzt schaffen die beleuchteten Ventilatoren und der Sound eine echte Rocky IV „Eye Of The Tiger“ Work Out Atmosphäre.“, sagt Henrik Gockel sichtlich zufrieden.


„Die Räume im Untergeschoss ähnelten vorher eher einer Tiefgarage. Jetzt schaffen die beleuchteten Ventilatoren und der Sound eine echte Rocky IV „Eye Of The Tiger“ Work Out Atmosphäre.“
- Henrik Gockel, Geschäftsführer

Der wohl größte Benefit aus der Modernisierung durch SOTA?

Das besondere Etwas, was die SOTA Ausstattung den Räumlichkeiten verleiht. PRIME TIME fitness steht für Exklusivität, für Wertigkeit und dafür, immer die Extra-Meile zu gehen. Genau für dieses i-Tüpfelchen an Design und Charakter hat SOTA gesorgt.

Doch da hörte es nicht auf. Auch bei ihrem Eröffnungsevent stand SOTA mit Rat und Tat zur Seite und übernahm problemlos das Management und die Umsetzung der Tontechnik. „SOTA ist sehr gut aufgestellt. Von Event Technik, Management bis hin zu Fitness, Konferenzräumen und mehr. Sie fokussieren sich auf Licht Sound und Medien, sind da aber nicht begrenzt, sodass man alles aus einer Hand nehmen kann.“, sagt der Geschäftsführer von PRIME TIME fitness. Dieser rundum Service ist es, der enorm viel wertvolle Zeit und Ressourcen sparen konnte. Das Team von SOTA wusste genau, wie alles installiert und gedacht war und ersparte das Engagieren eines externen Teams für Licht und Sound nur für das Eröffnungsevent.

Die Mitglieder in den PRIME TIME fitness Clubs genießen jetzt die perfekte Kombination aus einzig- artiger Technik, die das Kurserlebnis auf ein neues Level bringt, und den erstklassigen Locations der Clubs. Alles ist auf Premium Niveau. Mit dem Zusammenspiel von Ton, Licht und Raum gibt es zahllose Möglichkeiten, mit den Sinnen der Kursteilnehmer zu spielen und das Sporterlebnis auf die nächste Stufe zu bringen.

SOTA ermöglichte die Verwandlung eines leeren Raums in einen unvergleichbaren Trainingsbereich mit Wow-Charakter, der den Mitgliedern der PRIME TIME fitness Studios bei jedem Besuch ein Erlebnis bietet.


„Die Räume im Untergeschoss ähnelten vorher eher einer Tiefgarage. Jetzt schaffen die beleuchteten Ventilatoren und der Sound eine echte Rocky IV „Eye Of The Tiger“ Work Out Atmosphäre.“
- Henrik Gockel, Geschäftsführer

Ein Club, der keine Wünsche offenlässt! Der 1999 gegründete QUEST CLUB ist ein inhabergeführtes Studio in Kolbermoor. Das gesamte Fitnessstudio erstreckt sich über ca. 2200 Quadratmeter und verfügt über einen zusätzlichen Outdoorbereich.

Der QUEST CLUB ist nicht nur das führende Premium Fitnessstudio der Region, sondern bietet auch das größte Fitnessangebot rundum Kolbermoor. Trainieren auf drei Ebenen. Hier findet jeder Sportbe- geisterte einen Ort zum Wohlfühlen und Auspowern.

Neben den klassischen Trainingsbereichen, wie einer Functional Area oder einem Cardio Bereich, verteilen sich auf den 3 Ebenen des Studios unterschiedliche sportliche Areas, die für Begeisterung bei den Mitgliedern sorgen. Von EMS Training bis hin zum betreuten Kampfsport – ein so vielseitiges und qualitatives Trainingsangebot findet man nur im QUEST CLUB.

In dem umfangreichen und attraktiven Kursprogramm sind natürlich auch die beliebten Trainingsformate von LES MILLS enthalten. Zusätzlich haben die Mitglieder des QUEST CLUB die Möglichkeit sich bei einem Wellnessprogramm zu erholen oder an sonnigen Tagen den Outdoorbereich für ein gesundes Training zu nutzen.


„Mit dem Kursraum wurde eine komplett neue Welt erschaffen.“
- Simon Dellner, Geschäftsführer

Ausgleich, Wohlbefinden und Leistungsfähigkeit – drei wesentliche Merkmale, die einen Aufenthalt im QUEST CLUB beschreiben. Das einladende Ambiente auf den Trainingsflächen bietet den Mitgliedern Freude und Erfolg am Sport zu haben.

Der entscheidende Beweggrund für eine neue Kursraumgestaltung war die fehlende Atmosphäre. „Wir hatten gutes Equipment, aber der Kursraum war nichts Besonderes“, äußerte sich der Geschäftsführer Simon Dellner. Um dem Zeitgeist gerecht zu werden, investiert der QUEST CLUB gerne in moderne und innovative Lösungen, die einen nachhaltigen Mehrwert für seine Mitglieder schaffen.

So war ihm zum Beispiel ein exzellentes Design wichtig, das Hand in Hand mit der benötigten Technik geht. Für dieses Ziel fand er kein Unternehmen, das sich so auf Design in Verbindung mit Praktikabilität spezialisiert hatte und dies auch als Gesamtpaket anbot. Besonders im Bereich Gruppenfitness steht das Trainingserlebnis im Vordergrund. Um genau diesen Mehrwert für die Trainierenden zu schaffen, hat sich der QUEST CLUB für eine Kursraummodernisierung mit SOTA entschieden.


„Mit dem Kursraum wurde eine komplett neue Welt erschaffen.“
- Simon Dellner, Geschäftsführer

Geschäftsführer Simon Dellner hatte zuvor schon über eine Veränderung im Kursraum nachgedacht. Über verschiedene Dienstleistungszweige versuchte er eine einheitliche Modernisierung durchzuführen, doch leider ohne Erfolge. Letztendlich wurde der QUEST CLUB über eine Empfehlung von LES MILLS auf SOTA aufmerksam.

Und wie hat SOTA überzeugen können?

Mit einem individuellen angepassten Gestaltungskonzept, welches nicht nur die Besonderheiten des Raums berücksichtigt, sondern auch vom Design auf die angebotenen Trainingsformate abgestimmt ist. Bevor Geschäftsführer Simon Dellner auf SOTA traf, wusste er nichts von den versteckten Potenzialen seines Kursraums.

Bei einer gemeinsamen Planung vor Ort hat SOTA mit seinen visionären Ideen bezüglich des Raumdesigns vollständig überzeugen können. Ein dunkel gehaltener Kursraum mit einer zu den Trainingsformaten abgestimmten Wandtapete und einer LED Wall mit individuellem Branding.

Die finale 3-D Visualisierung war mehr als beeindruckend und wurde 1:1 realisiert. Der Kursraum wurde innerhalb von 2 Tagen in das vorgestellte Design umgebaut.

Während der Planungs -und Umbauphase verlief die Kommunikation reibungslos und SOTA erwies sich als stets zuverlässiger und kompetenter Partner.


„Mit dem Kursraum wurde eine komplett neue Welt erschaffen.“
- Simon Dellner, Geschäftsführer

Nach einer Modernisierung mit SOTA – was ist der wohl größte Benefit?

Die Mitglieder sind beeindruckt vom Gesamtkonzept des Raums und der einzigartigen Atmosphäre, die durch den Umbau geschaffen wurde.

Die innovative Gestaltung und die individuell angepassten Raumelemente wecken Neugier und Interesse. Auch bei den Mitgliedern, die zuvor noch nicht an Gruppenfitnesskursen teilgenommen haben.

„Wir wollen unseren Mitgliedern nicht nur Muskeln und ein Sixpack verkaufen. Wir wollen Freude verkaufen.“

Außerdem funktioniert die Technik – und das immer. Die einfache Bedienung sorgt für einen pünktlichen Kursbeginn und eine gleichbleibende Qualität. Der Ton und das Licht sorgen bei jedem Kurs für eine mitreißende Trainingsatmosphäre.

„Mit dem Kursraum wurde eine komplett neue Welt erschaffen“, äußerte sich Simon Dellner nach den Umbauarbeiten. Und das sehen und fühlen auch die Mitglieder. Zukünftig will der QUEST CLUB auch weiterhin Trendsetter bleiben und sich mit seinem ganzheitlich abgestimmten Konzept und den innovativen Lösungen auf den Trainingsflächen von der Konkurrenz abheben. Nach dem erfolgreichen Umbau des Kursraums, denkt der QUEST CLUB daran auch andere Bereiche mithilfe von SOTA zu optimieren. Bereit für die Zukunft?

Sportliche Aktivitäten und ein regelmäßiger Besuch im Fitnessstudio ist heute ein integraler Bestandteil im Alltag des Menschen. Die steigenden Anforderungen des Kunden sorgen für einen immer größeren Wettbewerbsdruck in der Branche.

Die klassischen Bereiche wie eine Functional Area oder ein Cardio Bereich reichen daher nicht mehr aus. Die Mitglieder wünschen sich ein breiteres und individuelleres Trainingsangebot, welches nicht nur die Masse anspricht und Standardbedürfnisse befriedigt.

Durch den Fitnessboom in den letzten Jahren müssen sich vor allem etablierte Fitnessstudios gegen Discount Studios beweisen und sich in eine neue Rolle versetzen. In solchen Situationen müssen Unternehmen zukunftsorientiert und schnell auf die Veränderung reagieren und ihren Kunden ein neuartiges Erlebnis ermöglichen.

Um den heutigen Anforderungen gerecht zu werden, hat sich der auch der QUEST CLUB dazu entschieden, einen Bereich seines Studios mit einer innovativen Lösung von SOTA zu modernisieren.


„Mit dem Kursraum wurde eine komplett neue Welt erschaffen.“
- Simon Dellner, Geschäftsführer

Paul Underberg prägt seit über 30 Jahren die internationale Fitness- und Gesundheitsbranche. Als Gründer der INJOY Gruppe und wesentlicher Protagonist steht er immer wieder für Innovation und Antrieb, der Branche. Dies spiegelt sich auch in seinem Studio in Dorsten wieder.







„Du bekommst Gänsehaut und das Gefühl hatte ich über all die Jahre nicht in meinem Kursraum.“ - Paul Underberg, Gründer der INJOY Gruppe

Das Inhabergeführte Studio in Dorsten hat sich als Ziel gesetzt, die Trainingsqualität seiner Kunden zu verbessern.

Ein Aufenthalt in Paul ́s Studio ist deshalb nicht nur mit der Freude an Bewegung verbunden. Die individuellen Leistungen und die umfangreichen Angebote sollen begeistern und die Trainierenden motivieren, ihre maximale Leistung zu erreichen. Doch wie schafft man es seinen Mitgliedern kontinuierlich einen hohen Trainingsstandard zu ermöglichen und sie gleichzeitig bei Laune zu halten?

Aus jahrzehntelanger Erfahrung weiß Geschäftsführer Paul Underberg, dass sich die Anforderungen an ein modernes Fitnessstudio mit dem Zeitgeist entwickeln. Während in den 90er Jahren das Equipment im Kursraum noch ausschlaggebend war, ist es heute die gesamte Atmosphäre, die im Vordergrund steht. Der Trainierende will nicht nur an dem Workout teilnehmen, sondern den Kursraum erleben, über das Licht, den Sound und besondere Gestaltungselemente.


„Du bekommst Gänsehaut und das Gefühl hatte ich über all die Jahre nicht in meinem Kursraum.“ - Paul Underberg, Gründer der INJOY Gruppe

Auf der FIBO Messe wurde Studiobetreiber Paul Underberg besonders durch die auffälligen XXL Ventilatoren auf SOTA aufmerksam. Bei einem Besuch auf dem Messestand haben die visuell dargestellten Produkt- und Serviceleistungen und die Atmosphäre der Beispielkulisse nachhaltig Eindruck hinterlassen.

Und wie hat SOTA überzeugen können?

Bei einer Beratung vor Ort waren die ungewöhnlichen Konzeptideen äußerst eindrucksvoll. Modern, innovativ und visionär. Besonders hier konnte SOTA mit einem anderen Blickwinkel und Anmutung, den Geschäftsführer Paul Underberg überzeugen. Mithilfe einer 3D Ansicht wurde das moderne Gestaltungskonzept visualisiert, unter Berücksichtigung aller individuellen Besonderheiten des Studios.

Die umwerfenden Klangproben waren unter anderem maßgeblich entscheidend für eine Modernisierung mit SOTA. „Du bekommst Gänsehaut und das Gefühl hatte ich über all die Jahre nicht in meinem Kursraum“ äußerte sich Studiobetreiber Paul Underberg.

Insgesamt hat die ungewöhnliche, zukunftsorientierte und zeitlose Gestaltung des Kursraums in Verbindung mit den ausgezeichneten Klangproben überzeugen können. Die Umsetzung aus der Planung bis hin zur Fertigstellung wurden nahezu 1:1 realisiert.

Während der Umbauphase verlief die Kommunikation ohne Umwege und unsere Techniker vor Ort wurden als zuverlässig, angenehm und versiert wahrgenommen.


„Du bekommst Gänsehaut und das Gefühl hatte ich über all die Jahre nicht in meinem Kursraum.“ - Paul Underberg, Gründer der INJOY Gruppe

Nach einer Modernisierung mit SOTA – was ist der wohl größte Benefit?

Ein modernes Studio, dass dem Qualitätsstandard der Marke INJOY gerecht wird. Besonders im Gruppenfitnessraum erfreuen sich Trainer an der einfachen Bedienung der KEEP IT SIMPLE Technik und Mitglieder an der neu erschaffenen Welt um sie herum. Technische Effekte wie z.B. musiksynchrone Touch- und Lichtsteuerung hinterlassen besonders Eindruck und sorgen für einen nicht nachlassenden Vibe.

„Messen kann ich jetzt bereits den Kundenzuspruch, die Weiterempfehlungen auf Basis des Besonderen sowie die spürbare, erlebbare Energie in den Räumen, die auch meine Mitarbeiter motiviert und begeistert“ so Geschäftsführer Paul Underberg nach der Neugestaltung der Räumlichkeiten.

Auch die Mitglieder des INJOY Dorsten äußern sich positiv nach der Modernisierung mit Aussagen wie: „Das etwas andere Sportstudio, nette Trainer, Betreuung, Mitglieder, immer auf dem neusten Stand, wohlfühlen…“ (Nicole S.) oder „Die beste Functional Arena die ich je gesehen habe. Hammer Atmosphäre!“ (Christian H.).


„Du bekommst Gänsehaut und das Gefühl hatte ich über all die Jahre nicht in meinem Kursraum.“ - Paul Underberg, Gründer der INJOY Gruppe

Kunde

Ab 1985 wurde das Spiel mit dem flinken Ball auf 15 Squash-Courts ausgeübt.
Bereits 1989 kam die erste Erweiterung mit einer Badmintonhalle von 4 Feldern.
1995 verwandelte sich das Squash-Center BecheltePark in den Aktiv-Treff. Es entstanden Trainingsbereiche für Gerätetraining und Kursräume.
Der Grundstein für den Weg zum kompetenten Gesundheitsanbieter war gelegt. In den folgenden Jahren erfolgten weitere Modernisierungsmaßnahmen, sodass das heutige BECHELTE sports & med immer neue Trends setzt und allen Anforderungen gerecht wird.
Heute präsentiert sich BECHELTE als kompetenter Partner für Gesundheitssport, Leistungssport, Prävention und Rehabilitation, in Zusammenarbeit mit ausgewählten Ärzten, Krankenkassen und Spitzensportvereinen.


„Zuverlässig. Absolut zuverlässig. Zuverlässigkeit ist eins der größten Güter die wir leider mittlerweile heutzutage nicht mehr haben.“
- Dirk Fastbinder, CEO Bechelte sports & med

Aufgabe

BECHELTE ist in der Fitnessbranche einer der Anlaufstellen, wenn es um die Kombination aus exzellenter Betreuung für medizinische und sportliche Aktivtäten geht und bietet seit mehr als 20 Jahren ein umfassendes Trainingsangebot an – immer mit dem Fokus auf Gesundheit. Um weiterhin den Kundenwünschen und den Marktanforderungen nachzugehen, versucht das Unternehmen sich kontinuierlich weiterzuentwickeln. Vor allem sieht BECHELTE das kollektive Sporterlebnis als einen wichtigen Bestandteil des Konzepts und ist daher bemüht Kursangebote stetig anzupassen und Kurse so effektiv wie möglich zu gestalten.

Um dies zeitgerecht umzusetzen, wollte BECHELTE nicht nur die Kursangebote anpassen, sondern in erster Linie auch eine mitreißende und neue Trainingsatmosphäre in ihrem Studio schaffen.
Dem Unternehmen ist es wichtig einen Wandel zu vollziehen und zukunftssichere Konzepte aufzubauen, mit der sie in ihrem Handlungsraum flexibel sind und damit jede beliebige Trainingssituation für ihre Kunden kreieren können.


„Zuverlässig. Absolut zuverlässig. Zuverlässigkeit ist eins der größten Güter die wir leider mittlerweile heutzutage nicht mehr haben.“
- Dirk Fastbinder, CEO Bechelte sports & med

Lösung

Die fehlende Innovation bei Mitbewerbern hat BECHELTE letztendlich auf die Suche nach etwas Neuem bewirkt. Durch eine Printanzeige und dem unverfehlbarem Stand an der FIBO Messe 2019 wurde das Studio auf SOTA aufmerksam. Nach einigen Recherchen im Netz und dem persönlichen Kontakt zu Geschäftsführer Florian Hempen konnte Klarheit geschaffen werden was genau die State of the art GmbH macht. SOTA – der innovative Partner für Audio-, Video- und Lichttechnik. Da eine Modernisierung von Kursräumen und Trainingsflächen mit einer hohen Investition verbunden ist, war es notwendig auch die Angebote anderer Dienstleister in Betracht zu ziehen.

Und wie hat SOTA überzeugen können?

Durch seine moderne, innovative und visionäre Konzeptidee. Mit einer individuell angepassten Gestaltungsmöglichkeit und der dazugehörigen KEEP IT SIMPLE Technik sollte der Umbau wie gewünscht richtig und ganzheitlich stattfinden. Mithilfe einer 3D Ansicht konnte ein erster positiver Eindruck geschaffen werden, welche auch die individuellen Besonderheiten eines Studios berücksichtigt. Das von SOTA ausgearbeitete und vorgeschlagene Konzept umfasste alle Wünsche des Kunden und konnte besonders durch seine zukunftsorientierte Gestaltung überzeugen. Das Konzept wurde ohne weitere Änderungen abgenommen.

Für den Umbau waren 4-6 Wochen geplant, in denen SOTA 3 Tage involviert war. Das Studio hat beim Umbau viel in Eigenleistung erledigt.

Während der Umbauphase verlief die Kommunikation stets angenehm und problemlos. Auch bei nicht vorhersehbaren Problemen, wie z.B. einem defekten LED Panel wurde schnell reagiert und ein Austauschgerät kam umgehend. Auch vor Ort wurde unser Team als angenehm und sehr umgänglich wahrgenommen. Entscheidend dafür war eine gute Kommunikation und saubere Absprachen.


„Zuverlässig. Absolut zuverlässig. Zuverlässigkeit ist eins der größten Güter die wir leider mittlerweile heutzutage nicht mehr haben.“
- Dirk Fastbinder, CEO Bechelte sports & med

Nutzen

Der wohl größte Benefit aus der Modernisierung mit SOTA? Alles funktioniert. Die Zeiten von technischen Problemen und Schwierigkeiten sind vorbei – das Dank der KEEP IT SIMPLE Technik von SOTA. Fehlbedienungen, Rückkoppelungen, offene Kabel, Manipulationen und leere Batterien gehören der Vergangenheit an. Features wie Bluetooth- Koppelung und Handy-Lademöglichkeiten ermöglichen eine einfache Bedienung. Einmal auf „ON“ und der Kursraum ist präsent – mit all seinen Funktionen. Darüber hinaus wird deutlich, wie entscheidend die technische Ausstattung für eine mitreißende Trainingsatmosphäre ist. Die Musiksynchrone Touch- und Lichtsteuerung sorgt für den besonderen Vibe.
„Der Raum wirkt wie eine andere Welt und man fühlt sich direkt wohl“ so Geschäftsführer Dirk Fastbinder nach dem Umbau. Durch SOTA ist ein hochmoderner Kursraum entstanden, die besonders das kollektive Sporterlebnis einmalig machen. Erlebe Gruppenfitness in den Räumlichkeiten von BECHELTE in einer neuen Dimension und mach dein nächstes Workout zu einem einmaligen Erlebnis im Kursraum 2.0 mit SOTA.


„Zuverlässig. Absolut zuverlässig. Zuverlässigkeit ist eins der größten Güter die wir leider mittlerweile heutzutage nicht mehr haben.“
- Dirk Fastbinder, CEO Bechelte sports & med